Nina Blazon - Buchautorin - Im Bann des Fluchträgers

Quadrat Home
Quadrat Bücher
Quadrat Anthologien
Quadrat Hörbücher
Quadrat News
Quadrat Preise
Quadrat FAQ
Quadrat Album
Quadrat Privat
Quadrat Kontakt
Quadrat 5 Fragen
Quadrat Termine
Neu am 22. März: Auf zur Buchmesse
Der Koffer ist gepackt und morgen geht es nach Leipzig! Um 17 Uhr habe ich dort gleich die Ehre, als Laudatorin den/die Preisträger/in zu verkünden, der/die in diesem Jahr den Literaturpreis SERAPH in der Kategorie "Bester Roman" erhalten wird. Alle Infos zu den Nominierungen und zur Veranstaltung finden sich auf der Homepage der Phantastischen Akademie: http://phantastische-akademie.de/
Am Freitag signiere ich in Halle 2 ab 16.15 Uhr zusammen mit anderen Autoren der Anthologie "Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln" am Stand des Drachenmond-Verlags. Alle Infos dazu finden sich auf dieser Seite: http://www.fantasy-news.com/2017/03/19/maerchenhafte-signierstunde/

Neu am 1. März: "Spring is coming"
Ein Winter à la GOT war das ja nun wirklich nicht, trotzdem hatte ich mich einige Monate lang so tief in meine Schreibhöhle verkrochen, als würden draußen die Schneestürme toben und die weißen Wanderer an meiner Tür kratzen. Der Grund für diese arktische Funkstille ist aber ein ganz schöner: Ich saß an meinem neuen Buch, das im Herbst 2017 erscheinen wird. Dass es ein neues Fantasy-Kinderbuch für Leser ab zehn Jahren ist, hatte ich ja im vergangenen Jahr schon verraten. Genaueres dann demnächst hier. Gerade feile ich aber noch an den letzten Kapiteln. Was gibt es sonst Neues? Leipziger Buchmesse! Ich freue mich schon darauf, die Laudatio auf den/die neue/n Seraph-Preisträger/in halten zu dürfen und bin schon gespannt, wer es diesmal sein wird. Und ansonsten bin ich am Messefreitag ab 16 Uhr am Drachenmond-Stand anzutreffen und signiere mit anderen Autoren die Anthologie "Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln". Und apropos Zauberspiegel: Genau zu einem solchen kehre ich nun in meinem Buch zurück. Auf zum Showdown!

Neu am 13. Nov: 5 Fragen an ... Tatiana Zhabitskaya
Es ist einige Jahre her, dass im Verlag Ripol-Klassik in Moskau das erste Buch aus meiner Feder ins Russische übersetzt wurde. Es war Faunblut und damals hatte ich das große Vergnügen, mit Tatiana Zhabitskaya in Kontakt zu treten. Sie ist nicht nur eine wunderbare und sehr einfühlsame Literaturübersetzerin mit einem Gespür für Zwischentöne und die "Sprachmelodie" eines Textes, sondern auch eine begeisterte Leserin, für die Literatur und Sprache einfach zum Leben gehören. Und ich freue mich ganz besonders darüber, sie heute hier vorstellen zu dürfen! Klick zur Rubrik!

Neu am 2. Mai: Rückblick auf das Lesefestival Ravensburg
Langsam geht ein turbulenter Lesefrühling in die Sommerpause über. Und ein richtig schöner Abschlussknaller mit Feuerwerk war das Ravensburger Lesefestival! Vier Tage lang drehte sich in der Stadt alles ums Lesen, überall fanden Veranstaltungen statt. Mit von der Partie waren unter anderem die Autoren Gina Mayer, Jaromir Konecny und Alexandra Fischer-Hunold. Und ich war natürlich auch vertreten, schließlich spielt der neue historische Roman "Feuerrot" im Ravensburg des 15. Jahrhunderts. Was lag da näher, als eine literarische Stadtführung zu den Schauplätzen des Romans zu machen? Dieses Experiment hat sehr viel Spaß gemacht! Zweimal startete ich mit einer Gruppe von etwa 20 Zuhörern, bewaffnet mit Kopfhörern und Mikrofon ging es von Station zu Station. Beginnend im Museum Humpis-Quartier in der Marktstraße (im 15. Jahrhundert die Wohnstraße der reichen Patrizier) in das historische Geldrich-Zimmer aus dem Jahr 1436 im Musikhaus Lange. Dieses Haus gehörte einst der Familie Geldrich (Ammann Geldrich spielt im Roman eine wichtige Rolle) und man kann sich gut vorstellen, wie prächtig die Gastgelage in solchen Räumen gewesen waren. Danach machten wir in der Liebfrauenkirche Station. Hier hielt Heinrich Kramer im Jahr 1484 seine Antrittspredigt - und dieses Kapitel aus dem Buch las ich in der Kirche natürlich auch vor. Die nächste Station war Maddas Heimat: die Unterstadt, wo im Mittelalter die ärmeren Leute und einfachen Handwerker lebten. Im Bogen ging es dann zurück zum Grünen Turm, der einst als Kerker für die verdächtigten Frauen diente, und schließlich zum Rathaus, wo den "Hexen" der Prozess gemacht wurde. Hier ist ein kleiner Filmbericht zur Stadtführung von Regio TV Bodensee.
Und ein paar Fotos von der Führung auf der Ravensburger-Homepage, die besonders schön einige Schauplätze unser literarischen Führung zeigen.

Quadrat News 22.03.17

Quadrat Seite drucken
Quadrat Top

Impressum: Nina Blazon, USt-IdNr.: DE227815019, c/o: Lese-Agentur Sabine Fecke, Meisenweg 10, 70565 Stuttgart
Tel: 0711/7804306, info02@lese-agentur.de oder s.fecke@ninablazon.de